Betrüger geben sich als SwissCaution aus, um Geld von ihren Opfern zu erhalten. Per E-Mail fordern Sie die Zahlung eines Betrags in Höhe Ihrer Mietkaution oder sogar mehr. Zur Erinnerung: Die Höhe der bei der Anmeldung zu bezahlenden pauschalen Beitrittsprämie von SwissCaution beträgt immer CHF 231.- bzw. CHF 150.- für junge Leute unter 26 Jahren.

SwissCaution wird Sie ausschliesslich mit E-Mail-Adressen kontaktieren, die mit "@swisscaution.ch" oder "@emailing.swisscaution.ch" enden. Wenn Sie Nachrichten von einer anderen Adresse erhalten, bitte keine Folge leisten.

Sollten Sie eine verdächtige Nachricht erhalten, kontaktieren Sie bitte unseren Kundendienst unter 0848 001 848 oder per E-Mail unter info@swisscaution.ch.

4 Ideen für mehr Stauraum in Ihrem Zuhause

Wer hat nicht schon einmal das Gefühl gehabt, daheim nicht genug Platz zu haben? Das ist oft der Fall, wenn man in einer kleinen Wohnung oder in einem Studio lebt. Es gibt jedoch viele Tricks, um clevere Stauräume zu kreieren, ohne dass Sie Trennwände abreissen oder Ihre Wände versetzen müssen.

Sie benötigen lediglich etwas Organisationstalent und ein wenig Fantasie. Entdecken Sie vier Tipps, die Ihnen dabei helfen, den Platz in Ihrer Wohnung zu optimieren.

1. Raumhöhe nutzen – ein klassischer, aber nützlicher Tipp!

Auch wenn es sich hierbei um einen allbekannten Tipp handelt, ist er dennoch sehr praktisch, wenn Sie Platzmangel haben.

Um die Höhe Ihrer Räume zu nutzen, eignen sich Wandregale bestens. Sie können zum Beispiel über Ihrem Fernseher, dem Kopfende Ihres Bettes, Ihrem Schreibtisch oder Ihren Türen angebracht werden. Kurz gesagt: Wenn Sie in Ihrer Wohnung mehr Stauraum schaffen wollen, nutzen Sie die Höhe der Räume.

Wenn Sie in einer Mietwohnung leben, sollten Sie einen unserer Deko-Tipps umsetzen und doppelseitiges Klebeband verwenden, um Ihre Regale zu befestigen, damit Ihre Wände nicht beschädigt werden – natürlich nur, wenn Sie nichts Schweres darauflegen.

2. Multifunktionale Möbel wählen

Es stimmt, dass multifunktionale Möbel wie Betten oder Sofas mit Stauraum eine gute Wahl darstellen, um den Platz in Ihrem Zuhause zu optimieren. Es gibt aber noch andere Arten von multifunktionalen Möbeln, an die man nicht unbedingt denkt.

Stellen Sie zum Beispiel einen Hocker neben Ihr Bett, um ihn nicht nur als Sitzgelegenheit, sondern auch als Nachttisch zu nutzen. Sie können auch in Möbel investieren, die gleichzeitig als Bank, aber auch als Schuhschrank genutzt werden können.

3. Alle Flächen nutzen

Wer in einer kleinen Wohnung lebt, weiss, dass jeder Platz von Bedeutung ist. Versuchen Sie, alle möglichen Flächen zu nutzen.

Sie können z. B. Wandregale hinter Ihrer Tür, an einer Kühlschrankseite, in Ihrer Duschkabine oder an einer leeren Fläche eines Möbelstückes anbringen. Dadurch kreieren Sie Extra-Stauraum.

4. Dachschrägen als Stauraum

Dachschrägen werden oft als unbrauchbaren Raum betrachtet. Diese Annahme ist jedoch nicht ganz richtig: Dachschrägen bieten mehr Stauraum als man denkt!

Um eine Dachschräge optimal zu nutzen, können Sie beispielsweise in Möbelstücke unterschiedlicher Grösse investieren. Nebeneinandergestellt bilden diese ein Bücherregal in Form einer Treppe.

Auch der Raum unter der Treppe lässt sich perfekt als Stauraum nutzen. Bauen Sie Wandregale ein, um Ablageflächen zu schaffen.

Falls sich unter Ihrer Treppe eine gute Höhe haben, könnten Sie sogar einen kleinen Schreibtisch einrichten.